Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Konferenz der Linksfraktion: Für eine nachhaltige Thüringer Land- und Ernährungswirtschaft

„Die angeregten Diskussionen mit Fachleuten aus der Thüringer Land- und der Ernährungswirtschaft bestärken uns in unserer Forderung nach einer vielfältigen und nachhaltigen Regionalwirtschaft, Verringerung der Abhängigkeit von globalen Märkten und damit einer Erhöhung der Wertschöpfung in Thüringen“, betonen die Landwirtschaftspolitikerin Dr. Johanna Scheringer-Wright und die Sprecherin für Verbraucherschutz Diana Skibbe am Rande der heutigen Konferenz der Linksfraktion in den Stadtwerken in Erfurt zum Thema „Nachhaltigkeit vom Produzenten bis zum Verbraucher“. Weiterlesen


Weltspartag - kein Grund zum Feiern

Angesichts des bevorstehenden Weltspartages am 30. Oktober erklärt Diana Skibbe, Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: "Arbeitslosigkeit, Niedriglöhne, Niedrigrenten nehmen in dem Maße zu, wie das Sparpotential der Mehrheit der Bevölkerung abnimmt. Gerade am Weltspartag sollte dieses Problem zum Thema werden." Weiterlesen


Entwicklungsland bei Schul- und Kita-Verpflegung

Mit Blick auf die neuen Ergebnisse zur Situation des Schulessens in Thüringen erklärt Diana Skibbe, Sprecherin für Verbraucherschutz: "Alle Kinder und Jugendlichen brauchen unabhängig von Herkunft und Elterneinkommen gleiche Chancen. Dazu gehört eine gesunde und regelmäßige Ernährung in den Kitas und Schulen. Die LINKE fordert eine flächendeckende und beitragsfreie Schul- und Kita-Verpflegung." Weiterlesen


Engmaschigere Lebensmittelkontrollen sind unumgänglich

Mit Blick auf die heutige Vorstellung des Jahresberichts 2012 der amtlichen Lebensmittelüberwachung Thüringen unterstreicht die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Die LINKE, Diana Skibbe, die grundsätzliche Bedeutung der Lebensmittelsicherheit und fordert engmaschigere Kontrollen. Weiterlesen


Größtmögliche Peinlichkeit der Koalition

"Mit der Nichtwahl der Koalitionskandidatin Liebaug als Bürgerbeauftragte haben sich SPD und CDU heute die größtmögliche Peinlichkeit geleistet", erklärt die petitionspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE Diana Skibbe. "Wer zwei Mal jemanden ins Rennen schickt, muss auch die Kraft haben, die Sache erfolgreich zu Ende zu bringen. Offensichtlich geht diese Koalition aus dem Leim. Und scheinbar fehlt dabei auch noch der Mut, das untereinander klar auszusprechen." Weiterlesen


Verbraucherschutz: Behördliche Qualitätskontrollen im Lebensmittelbereich erhöhen

Die Sprecherin für Verbraucherschutzpolitik der Landtagsfraktion DIE LINKE, Diana Skibbe, nimmt den morgigen Weltverbrauchertag zum Anlass, eine höhere Kontrolldichte im Lebensmittelbereich einzufordern. "Der Verbraucherschutz muss unbedingt gestärkt werden. Allein die Lebensmittelskandale der letzten Monate haben das überdeutlich gemacht." Weiterlesen


Landtag soll Grundlagen für eine Ombudsstelle schaffen

Mit Blick auf die im Petitionsausschuss des Landtags beginnende Aussprache um eine Novellierung des Thüringer Bürgerbeauftragtengesetzes, die auf Grundlage eines Entwurfs der LINKEN stattfindet, fordert die Fraktion einen Umbau der Funktion in eine Ombudsstelle zur Durchsetzung einer bürgernahen und bürgerfreundlichen Verwaltung. Weiterlesen


Vorgänge um und bei SODEXO: Einfach unappetitlich

Diana Skibbe, Sprecherin für Verbraucherschutz der Thüringer Linksfraktion, kritisiert die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen den Caterer SODEXO: "Es ist schon merkwürdig, dass gerade die Staatsanwaltschaft Darmstadt die Ermittlungen gegen die Verursacher der größten Krankheitswelle mit Brechdurchfall in der Geschichte der Bundesrepublik einstellt." Schließlich sei der Stammsitz des deutschen Ablegers SODEXO im benachbarten Rüsselsheim zu finden. Weiterlesen


Verbraucherschutz ernst nehmen und Ruf Thüringens als Produktionsstandort für gute Nahrungsmittel nicht gefährden!

Angesichts des Coli-Bakterien-Alarms in Thüringen fordert DIE LINKE eine Überprüfung des Kontrollsystems: "Trinkwasser ist ein hohes Gut. Daher muss allen Anhaltspunkten nachgegangen werden, die Aufschluss über mögliche Verunreinigungen geben können, um notwendige Konsequenzen zu ziehen", sagt Diana Skibbe, Landtagsabgeordnete der Linksfraktion und zuständig für Verbraucherschutz. Ihre Fraktion wird die Trinkwassersicherheit zum Thema einer Aktuellen Stunde in der bevorstehenden Landtagssitzung machen. Weiterlesen


DIE LINKE thematisiert Coli-Alarm im Parlament

„Der Coli-Alarm ist eine ernst zu nehmende Angelegenheit, da die Trinkwasserqualität ein hohes Gut ist. Auch bei einer minimalen Verschmutzung ist eine Warnung richtig. Aber wenn es sich nun herausstellt, dass ein Messfehler eines Labors vorliegt, dann ist das mehr als ein Ausrutscher, dann ist das ein Organisationsfehler“, sagt LINKE-Landtagsabgeordnete Diana Skibbe, die für den Verbraucherschutz zuständig ist. Weiterlesen