Tweets


Linksfraktion Thl

8h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit 6 Jahre nach dem #NSU - Neuer Terror von Rechts. Diskussion mit @Matthias_Quent, Kristin Pietrzyk @MartinaRenner,… twitter.com/i/web/status/9…


Linksfraktion Thl

11h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Recht auf sexuelle Selbstbestimmung stärken, Schwangerschaftsabbruch entkriminalisieren dlvr.it/Q2gHWz #linke


Linksfraktion Thl

11h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Deutliche Verbesserungen im Kita- und Schulbereich dlvr.it/Q2gHPs #linke


Der Landtagslöwe

14h Der Landtagslöwe
@ThuerLandtag

Antworten Retweeten Favorit Kommenden Montag 14.00 Uhr nimmt VP @MargitJung an feierlicher Immatrikulation an Dualer Hochschule Gera-Eisenach i… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
6. September 2017

Besuch des Sommerpalais Greiz

Auf Wunsch der Direktorin, Frau Eva-Maria von Màriàssy, besuchte Diana Skibbe am 6. September das Sommerpalais in Greiz. Dieses liegt inmitten des denkmalgeschützten Greizer Parks. Seit 1994 gehört dieses national bedeutsame Denkmalensemble zur Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, die das Gebäude von 2005-2011 grundhaft sanierten. In mehrmals jährlich wechselnden Ausstellungen erläutert und vermittelt das Museum den geschichtlichen Hintergrund des kulturellen Handelns mittels verschiedener Themen. Das Ziel ist, Herkunft und Vergangenheit der Geschichte des Sommerpalais und der in ihm aufbewahrten Sammlungen an Beispielen zu erläutern. Die Prägung der eigenen kulturellen Existenz soll den Besuchern auch in ihrer Freizeit bewusst und verständlich gemacht werden. Mit den museumspädagogischen Angeboten möchten die Direktorin mit ihren Mitarbeitern auf die Inhalte der Sammlung aufmerksam machen, sie auf unterhaltsame Weise den Besuchern nahe bringen und einen nachhaltigen Eindruck vermitteln. Diese Angebote werden gern in den Ferien von Schülern angenommen. Solche sind zum Beispiel „Chaos im Sommerpalais“, „Was sind Karikaturen“, „Mode und Sitten Ende des 18. Jahrhunderts“, „ Bücher aus sechs Jahrhunderten“, um mal einige zu benennen.

Die Bibliothek umfasst ca.35000 Bände, die für wissenschaftliche Zwecke allen interessierten zu den Öffnungszeiten des Museums zur Verfügung stehen. Die Bibliothek ist eine reine Präsenzbibliothek die Bücher können nur vor Ort genutzt werden und sind nicht ausleihbar.

Während des Rundganges konnten wir uns von der Aufgabenvielfalt des Museums überzeugen. Sie freut sich darauf, dass Sie voraussichtlich ab Januar zwei Museumsberaterstellen bekommt, von denen alle Musen des Landkreises profitieren können.

Es war ein interessantes Gespräch, welches in die Landtagsarbeit von Diana einfließen wird.