Tweets


Linksfraktion Thl

6h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Von guten Mächten getragen - Seit 25 Jahren kämpft @KatharinaKoenig gegen Rechte / Portrait in @tazgezwitscher taz.de/!5445375/


Kati Engel

7h Kati Engel
@Kati_Engel

Antworten Retweeten Favorit "Die Hartz IV-Regelsätze reichen nicht aus, dass alle Kinder teilhaben können." @Min_HeikeWerner auf der Fachtagung… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Ina Leukefeld

11h Ina Leukefeld
@iia_i

Antworten Retweeten Favorit Öffentliche Beschäftigung mit 783 geförderten Plätzen in Thüringen. Besser Arbeit finanzieren statt Arbeitslosigkeit. Das war unser Ziel.


Retweeted by Linksfraktion Thl

Linksfraktion Thl

7h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Verfassungsgericht lehnt Maulkorb für den Immelborn-Untersuchungsausschuss ab dlvr.it/Pp1YPm #linke


 
23. Mai 2017

Der Fußballverein FSV Mohlsdorf erhält einen Scheck von der Alternativen 54 e.V.

In einer Trainingspause konnte ich dem FSV Mohlsdorf am 23. Mai einen Scheck der Alternativen 54 e.V. in Höhe von 500,00 Euro überreichen. Der Sportverein leistet seit Jahren eine erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit im Fußball. Er ist seit 2016 Stützpunktverein für „Integration durch Sport“ des DOSB und engagieren sich verstärkt bei der Integration von Migranten, deren Anzahl bei 18 Erwachsenen, sechs unbegleiteten Jugendlichen und sieben Kindern liegt. Der Verein hat eine Einladung  für ein internationales Turnier in Prag erhalten, bei dem Deutschland, Tschechin, Österreich, die Schweiz, Polen und die Slowakei in den sportlichen Wettkampf treten werden. Von sieben Kindern mit Migrationshintergrund möchten fünf an diesem Turnier teilnehmen. Da die Eltern der Kinder nicht in der Lage sind die Kosten zu tragen, wird die finanzielle Zuwendung der Alternativen 54 e.V. genutzt, diesen fünf Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.

Die Aufwendungen, welche der Verein  betreibt, um den Migranten das Trainieren in Mohlsdorf zu garantieren sind lobens- und erwähnenswert, da fast alle in Greiz leben und mit großem ehrenamtlichen Engagement zum Trainingsplatz gebracht werden müssen.

So verstehe ich gelebte Integration der Flüchtlinge in den Sportverein. Trotz aller Probleme, die der FSV Mohlsdorf zur Aufrechterhaltung des Trainings- und Spielbetriebes zu bewältigen hat wünsche ich dem Verein weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß an ihrem tollen Vereinsleben.